Amedes Diver Nautic Club
Login Mitgliederbereich
User:
Passwort:
 

Tauchausflug an den Vierwaldstättersee im 2006

Vierwaldstättersee – Regen


„Tauchen & Grill“ am Vierwaldstättersee stand für den 29.10.06 auf dem ADE-Programm. Zu sechst (Marc, Rolf, Coni, Andrea, Ennio und ich) machten wir uns frühmorgens und bei Regen auf den Weg und wurden zwei Stunden später herzlich von Paul Ballat in seiner Tauchbasis in Beckenried empfangen. Zwei Tauchgänge waren geplant; einer nur ca. 5 Fahrminuten von der Tauchbasis entfernt und der zweite sozusagen an Paul’s Hausriff.

Auch am Vierwaldstättersee nieselte es und so war der Entschluss für einen ersten Kaffee schnell gefasst. Im Restaurant trafen wir dann auch auf Reto, Pauls Sohn. Nach einem ausgiebigen Aufwärmen mit warmen Getränken und anregenden Fachgesprächen, waren wir bereit die Unterwasserlandschaft des Vierwaldstättersees zu erkunden. Wir fuhren zum nahe gelegenen Tauchplatz „Rütenen“. Nach Pauls Briefing tauchten wir gemeinsam ab. Der Tauchgang führte uns an einer schönen Steilwand vorbei zu einer ehemaligen Förderanlage. Diese wurde ursprünglich für den Tunnelbau der zum See parallel verlaufenden Autobahn benutzt und ist kurz vor Bauschluss in den See abgerutscht. Wie auch immer es geschehen ist, für uns Taucher bietet es eine interessante Sehenswürdigkeit.

Die Sicht war an manchen Stellen sehr gut, an anderen ein wenig „vernebelt“. Diese „Wolken“ zogen sich vom Start über den ganzen Tauchgang hinweg durch. Es könnte durchaus ein grosser Fisch gewesen sein, dessen Schwimmblase nicht mehr optimal funktionierte, evt. aber auch eine Art Wegweiser für orientierungslose Taucher oder vielleicht doch Coni, der einen neuen Trockentauchanzug ausprobierte? Bis auf eine Ausnahme waren wir uns über die Ursache alle einig….

Nach ca. 40 Minuten fröstelte es mich dann doch allmählich und ich war froh, als wir uns dem Ausstieg näherten. Jetzt aber schnell die Ausrüstung ins Auto verstauen und in die warme Tauchbasis zurückfahren. Paul spendierte jedem eine Flaschenfüllung und wir wärmten anschliessend unsere kalten Knochen bei einem guten Mittagessen wieder auf. Wer nicht weiss, weshalb am Vierwaldstättersee mehr Fisch als Wild auf der Speisekarte steht, kann sich vertrauensvoll an Coni wenden ;-)

Pauls Tauchbasis ist wunderbar gelegen -> gleich am See mit einem bequemen Einstieg und einem kleinen Unterwasserparcours. Dort fand auch unser zweiter Tauchgang statt. Der Untergrund ist recht hügelig, mit einer Seegrasfläche. Nach fast 45 Minuten ging auch dieser Tauchgang zu Ende und wir trafen uns zum Abschluss wieder im Restaurant, verewigten unsere Eindrücke im Logbuch und genehmigten uns einen wohlverdienten Abschlusstrunk (natürlich ohne Alkohol, was denkt ihr denn?).

Paul und Reto danken wir ganz herzlich für den schönen Tag, die tolle Gastfreundschaft und die Tauchgangsbegleitung. Wir vom ADE sind uns einig
-> nächstes Jahr kommen wir gerne wieder.
 

@Bericht von Renata Thom
@Fotos von Andrea Caminada & Renata Thom